Montag, 21. Mai 2018

VfL Sindelfingen steigt in die Oberliga auf



Die Sindelfinger Gewichtheber gewannen ohne Punktverlust die Landesliga Süd. Der TV Feldrennach gewann die Landesliga Nord. Beide Vereine hätten noch einen Wettkampf austragen müssen um zu entscheiden, wer von ihnen in die Oberliga aufsteigt. Da aber der KSV Mannheim freiwillig seine Mannschaft aus der Oberliga zurück zog, gab es nun neben dem GV Eisenbach einen zweiten Absteiger. Dadurch können beide Mannschaften in der nächsten Saison in der Oberliga starten ohne einen Relegationswettkampf austragen zu müssen. Daher wurde der Wettkampf, der für den 26. Mai geplant war, abgesagt.

Dennis hat die höchste Punktzahl unserer Heber in der letzten Saison aufgestellt (104.2)
In der vergangenen Saison waren die stärksten Punktesammler Dennis Hildebrandt (max 104.2), Cristhian Gereda (99) und Betty Lee (75). Auf die meisten Einsätze kam Marcel Dingler (7), gefolgt von Sebastian Pawlik, Fiona Dosdall und Markus Scharnowski (je 6). Die meisten Punkte in Summe lieferte Cristhian Gereda (414.5), gefolgt von Fiona Dosdall (359) und Sebastian Pawlik (324.5). Insgesamt wurden 15 verschiedene Heber eingesetzt mit einer durchschnittlichen Leistung von 48.5 Punkten. Das zeigt, dass Sindelfingen eine gute Personaldecke hat. Dennoch wird die voraussichtliche Rückkehr von Cristhian Gereda in sein Heimatland Kolumbien nicht leicht zu verkraften sein. Das heißt für die restliche Mannschaft, dass sie sich ins Zeug legen müssen um sich in der Oberliga zu beweisen. Die kommende Saison (ab September) wird auf jeden Fall spannend!

Cristhian Gereda sammelte die meisten Punkte in der letzten Saison (414.5)

Sonntag, 13. Mai 2018

Deutsche Meisterschaft im Gewichtheben 2018 der Masters in Obrigheim

Sebastian Pawlik wird Deutscher Meister


Sebastian Pawlik startete bei der deutschen Meisterschaft der Masters in der Klasse bis 69kg. De Routinier war am Wettkampftag jedoch etwas nervös. Was an seinem ersten Versuch im Reißen von 82kg offensichtlich wurde. Von der Zughöhe hätte er das Gewicht beinahe in den Stand Reißen können. Jedoch musste er es dann doch vorzeitig ablegen. Im zweiten Versuch machte er seine Sache dann deutlich besser. Er riss die Hantel zwar nicht in den Stand, aber sehr sicher in die Hocke. Sein Konkurrent um Gold, Kai Wittmann vom Bundesligisten TSV Heinsheim, riss im zweiten Versuch 85kg. So entschied Sebastian Pawlik sich den Abstand möglichst klein zu halten und auf 86kg zu gehen. Aber hier fehlte ihm dann ein wenig die Spritzigkeit und der Mut schnell genug unter die fliegende Hantel abzutauchen. Nach dem Reißen betrug der Rückstand 6kg auf Gold.

Im Stoßen, seiner Paradedisziplin, wollte er dann aber Gold angreifen. Vor seinem ersten Versuch im Stoßen von 107kg, hatte Kai Wittmann schon zwei Versuche hinter sich und 105kg in der Wertung. Mit den 107kg sicherte Sebastian Pawlik sich dann erstmal die Silbermedaille souverän ab. Im zweiten Versuch kam dann der Angriff auf Gold. Er ließ 112kg auflegen. Das Umsetzen bewältigte er problemlos. Beim Ausstoß konnte er die Hantel im Ausfallschritt fangen. Jedoch musste er sie dort einige Augenblicke mit schmerzverzerrtem Gesicht stabilisieren, bevor die Füße zusammenführen konnte. Aber der Kampf hatte sich gelohnt, er bekam den Versuch in die Wertung und Gold war gesicht. Im dritten Versuch ging er an 115kg, jedoch schien es hier als ob das Abnehmen, um die Gewichtsklasse zu kommen, etwas kräftezehrend war. So kam es, dass er nur einen Zug machte. Am Ende durfte er die Halle als Deutscher Meister der Gewichtsklasse bis 69kg und Altersklasse von 30-35 Jahren verlassen.



Zweiter Starter für den VfL Sindelfingen war Markus Scharnowski. Er ging in der Klasse bis 85kg und der Altersklasse ab 35 Jahre an den Start. Hier hatte man auch kleine Medaillenhoffnungen. Die jedoch unter einem großen Fragezeichen standen. Denn Markus hat eine leichte Hüftverletzung, aufgrund derer in den letzten drei Wochen die Wettkampfdisziplinen nicht trainieren konnte. Im Reißen zeigte er sich bei seinem ersten Versuch von 85kg sehr wackelig, aber sie waren gültig in der Wertung. Die 88kg im zweiten Versuch waren dagegen deutlich besser. Im dritten Versuch an 92kg offenbarte sich dann aber der Trainingsrückstand. Die Hantel musste er sich nach etwas Kampf in der Hocke hinter sich ablegen. Nach dem Reißen lag er auf Platz Vier mit sieben Kilo Rückstand auf den dritten Platz. Im Stoßen machte er dann erstmal einen sicheren Versuch von 112kg. Im zweiten Versuch zeigte sich wieder die fehlende Praxis in den Wettkampfübungen. Die 117kg hatte er eigentlich schon, aber beim zusammenführen der Füße verlor er die Spannung in den Armen und musste die Hantel ablassen. Im dritten Versuch ging er dann aber auf 121kg, denn nur mit diesem Gewicht wäre noch der dritte Platz möglich gewesen. Auch hier konnte er die Hantel wieder Umsetzen und auch hier hatte er sie wieder über dem Kopf. Nur stand die Hantel etwas zu weit vorne, sodass er sie nicht halten konnte. Somit beendete er den Wettkampf auf dem undankbaren vierten Platz, aber aufgrund des Verletzung war auch nicht viel mehr drin.


Ausruhen können die zwei sich jetzt aber nicht. Am 26. Mai steht der Relegationswettkampf um den Aufstieg in die Oberliga an. Der TV Feldrennach wird in Sindelfingen in der Halle des Pfarrwiesengymnasiums empfangen. Hier werden noch ein letztes Mal in dieser Saison schwere Gewichte über den Kopf gestemmt.

Beide Mannschaften freuen sich über jeden der zum anfeuern vorbeischaut.

Donnerstag, 10. Mai 2018

Bezirksmeisterschaft 2018




Am 5. Mai war der VfL Sindelfingen der Veranstalter der Bezirksmeisterschaft des Bezirks Mittlerer-Neckar. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg auf ganzer Linie. Zu allererst gab es perfektes Wetter. Welches die Kinder, die teilnahmen, besonders freuen konnte. Denn sie konnten athletischen Teil - Weitsprungen, Sprints und Werfen - des Wettkampfs bei blauen Himmel und Sonnenschein durchführen.
Die zahlreichen Helfer sorgten dafür, dass man immer im Zeitplan war und alles reibungslos ablief. Auf sportlicher Seite lief es ebenso hervorragend. Sindelfingen gewann die Mannschaftswertung und ergatterte sechs erste Plätze und drei zweite Plätze.
Die zweiten Plätze gab es für Thomas Blank, Nicolai Györfi und Thomas Hoffmann. Thomas Blank hatte einen schlechten Tag erwischt und konnte nur zwei Versuche in die Wertung bekommen. Er kam auf 81kg im Reißen und 110kg im Stoßen. Thomas Hoffmann hat am Tag zuvor noch Abitur-Prüfung gehabt und hatte daher auch Trainingsrückstand. Er kam auf 78kg im Reißen und 100kg im Stoßen. Nicolai Györfi kam im Reißen auf 84kg und scheiterte knapp an einer neuen Bestleistung von 88kg. Im Stoßem kam er auf 96kg. Er musste sich dem Teamkameraden Christian Gereda geschlagen geben. Christian Gereda kann aufgrund eines Praktikums am anderen Ende von Stuttgart nur sehr wenig trainieren. Umso beeindruckender war die Leistung des 72kg schweren Kolumbianers. Er riß 96kg und brachte im Stoßen 126kg über den Kopf, was ihn auch zum besten männlichen Heber der Veranstaltung machte. In der Gewichtsklasse darüber gewann Pascal Hüben mit 85kg im Reißen und 95kg im Stoßen. Der jüngste starter des VfL war der elfjährige Dominc Quinn. Er gewann seine Klasse mit Bestleistung. Im Reißen stellte er seine alte Bestleistung ein und kam auf 24kg. Im Stoßen konnte er seine Bestleistung sogar auf 31kg hochschrauben.
Bei der einzigen weiblichen Starterin an diesem Tag lief es ebenfalls hervorragend. Anja Ammer konnte im Reißen und im Stoßen ihre Bestleistungen verbessern. Im Reißen heißt die neue Marke nun 60kg und im Stoßen 76kg. Zusätzlich gab es noch eine Goldmedaille.
Die weiteren ersten Plätze ergatterten Christian Metzke (Altersklasse ab 30, 62kg Reißen, 90kg Stoßen Bestleistung) und Markus Scharnowski (Altersklasse ab 35, 86kg Reißen, 116kg Stoßen), der trotz lädierter Hüfte antrat.
Als nächstes steht jetzt am Samstag die deutsche Meisterschaft der Masters an. Diesmal ist der VfL dort durch Markus Scharnowski und Sebastian Pawlik vertreten.

Samstag, 5. Mai 2018

Ergebnisse Bezirksmeisterschaft 2018

Bei der Bezirksmeisterschaft gewannen wir die Mannschaftswertung vor dem VfL Nagold sowie jede Menge Einzelwertungen:

1. Platz für Dominic Quinn  Platz in der Gewichtsklasse bis 40kg bei den Kindern
2. Thomas Hoffmann -85kg Junioren
1. Cristhian Gereda -77kg
2. Nicolai Györfi -77kg
1. Pascal Hüben -85kg
1. Christian Metzke M30 -77kg
1. Anja Ammer W30 -90kg
1. Markus Scharnowski M35 -94kg
2. Thomas Blank M40 +105kg



Video von Gruppe 3 fehlt



Mannschaftswertung
Mannschaftswertung Kinder/Schüler
Gesamtergebnis Zweikampf und Mehrkampf (Kinder/Schüler)
Gesamtergebnis Zweikampf
Protokoll Gruppe 1 - Fotos Gruppe 1
Protokoll Gruppe 2 - Fotos Gruppe 2
Protokoll Gruppe 3 - Fotos Gruppe 3
Protokoll Gruppe 4 - Fotos Gruppe 4
Protokoll Gruppe 5 - Fotos Gruppe 5